Mädchen im Baum

von Staffan Göthe

Ein Stück das Mut macht, ohne Schwäche zu denunzieren
ab 7 Jahren

Das Stück erzählt von einem Mädchen, das nicht mehr mitmachen will – auf einen Baum klettert, um Abstand zu nehmen, Auszeit, um von da oben die Welt zu betrachten. Mädchen im Baum ist ein kraftvolles, temporeiches und bildstarkes Stück mit viel Musik, in dem drei SchauspielerInnen, quasi als alter ego des Mädchens, in losen Episoden Geschehnisse, Situationen, Erinnerungen vorbei ziehen lassen. Mal komisch, mal ernst, mal leise, mal laut.

Der thematische rote Faden ist der Wunsch Stellung beziehen und sich Ungerechtigkeiten, Ausgrenzung und Gewalt entgegenstellen zu können.

    1. Regie / Dialektbearbeitung: Taki Papaconstantinou
      Spiel: Nora von der Mühl, Catherine Villiger, Jan von Rennenkampff
      Musik: Roman Riklin
      Video: Kathrin Oettli
      Bewegung / Improvisation: Eve Bhend
      Kostüme: Barbara Mens
      Bühnenbau: Peter Keller
      Licht / Technik: Marco Bürkli
      Regieassistenz: Michaela Kälin
      Produktionsleitung: Graham Smart
      Administration: Jaqueline Pasanisi
      Premiere: 5. September 2005 Theater am Gleis, Winterthur


Dank an: Stadt Winterthur, Theater am Gleis, Kulturstiftung Winterthur, Fachstelle Kultur des Kantons Zürich, Pro Helvetia, Sophie und Karl Binding Stiftung

Eine Koproduktion vom theater katerland und dem Theater am Gleis, Winterthur

BILDKASTEN