D'Härdöpfelsuppe

von Marcel Cremer und Helga Schaus


Eine Theaterküche für kleine Bühnen und Klassenzimmer
für Leute ab 7 (1. - 3.Klasse)

Man nehme: Eine dicke Zwiebel, eine Stange Lauch, einige Rüebli, Sellerie und natürlich viele Kartoffeln, einen Schauspieler und einen grossen Topf auf einem Herd, rühre kräftig um, lasse alles gut aufkochen und schmecke fein mit einer spannenden Geschichte ab
Ein Theaterstück, in dem es um gesundes Essen und über den Hunger in schlechten Zeiten geht. Und so wie sich die Geschichte weiterspinnt, wird auch geschält, geschnippelt und gedünstet.
Aber hat das Schweinchen Rosa, die beste Freundin vom Vreneli, den Krieg und all die anderen Wirren jetzt eigentlich überlebt? Diese und andere Fragen klären die Zuschauer und der Schauspieler im Anschluss an das Stück beim Verzehr einer deftigen Kartoffelsuppe.

Zur künstlerischen Pflege des Schweizerdeutschen wird das Stück in der Schweiz explizit in Dialekt gespielt.

Im Theaterstück haben die Kinder erlebt, wie aus Gemüse ein leckeres Essen zubereitet wird. Zur theaterpädagogischen Nachbereitung können die Kinder mit dem Quartett (in 3 Variationen) ihr Wissen über Gemüse erweitern.

 

  1. Regie und Bearbeitung: Taki Papaconstantinou
    Kochen und Schauspiel: Manuel Löwensberg
    Administration: Adriana Schneider
    Stücklänge: ca. 60 Min. inkl. gemeinsam Suppe essen
    Schweizer Premiere: 24. März 2013 Theater am Gleis, Winterthur