Supernova - oder wie werde ich ein Superstar

von Taki Papaconstantinou
ab 13. Jahren

Saskia und Vanessa sind beste Freundinnen und unzertrennlich schon seit dem Kindergarten. Als Vanessa heimlich an ein Casting für eine Popband geht, entdeckt wird und drauf und dran ist ein Superstar zu werden, fühlt sich Saskia hintergangen. Sie beschliesst sich zu rächen und entführt zusammen mit ihrem Vater Vanessa, um damit ihren eigenen Auftritt bei einem Musiksender zu erpressen. „Supernova“ ist einerseits eine klassische Entführungsgeschichte, die ihre Spannung aus dem Kidnapping und dessen Durchführung bezieht. Die Entführung der berühmten Freundin erzählt aber auch vom Übergang von der Pubertät ins Erwachsenenleben und die Schwierigkeit eine Kinderfreundschaft da hinüberzuretten.

    1. Regie: Taki Papaconstantinou
      Spiel: Rachel Zürcher, Isabelle Anne Küng , Graham Smart
      Ausstattung: Marcel Rohde
      Premiere: 21. September 2003, Theater am Gleis, Winterthur

Eine Koproduktion von brave bühne und dem Theater am Gleis, Winterthur