this is not a lovesong

von Katharina Schlender, Sabine Wen-Ching Wang,
Guy Krneta, Simon Fröhling

ein Stück in Episoden für Jugendliche und Erwachsene
ab 13 Jahren

In vier Episoden von vier AutorInnen mit vier SchauspielerInnen, umrahmt von einer elektrischen Gitarre erzählen wir Liebesgeschichten, für und über Jugendliche auf der Grenze zum Erwachsenwerden, die unerfüllt, sehnlichst herbei gewünscht, zufällig oder mit schicksalhafter Romantik uns einen bittersüssen Blick auf das Leben selbst schenken.
Ein Theaterstück, das mitten ins Herz trifft, angerichtet mit kraftvollen Bildern und herzschmerzender Live-Musik.

Eine Episode handelt von einem Mädchen und einem Jungen, ihrer Bewunderung für den Typen von den Autoscootern, von Fischzähnen und dem Tag nach der „Chilbi“.Eine spielt am Flughafen, wo sich eine Mutter mit der Tochter und ein Vater mit dem Sohn in die Haare kriegen und eine zerrissene Perlenkette eine besondere Bedeutung hat. Eine weitere erzählt von Sex, ob man liebt und wen und warum oder warum nicht. Und eine erzählt von einem Jungen mit zu dünnen Armen und zu grossen Händen, der ein richtiger Kerl sein will und in die Welt hinauszieht. Mit ihm beginnt alles und seine kleinen Abenteuer tauchen zwischendurch immer wieder auf und bilden so den „roten Faden“ unseres Stückes.

Empfohlen wird dieses Stück von der Fachstelle „schule&kultur“ Kanton Zürich, welche das Stück kantonal mit einem Drittel der Gage unterstützt.

    1. Regie / Konzept: Taki Papaconstantinou
      Spiel: Julia Glaus, Kristina von Holt, Marco Zbinden, Graham Smart
      Live-Musik: Roman Riklin
      Ausstattung: Nic Tillein, Peter Keller
      Dramaturgie: Carol Blanc
      Regieassistenz: Patric Bachmann
      Produktionsleitung: Graham Smart
      Administration: Anja C. Wolfer
      Premiere: 21. September 2006 Theater am Gleis, Winterthur

Dank an: Stadt Winterthur, Theater am Gleis, Kulturstiftung Winterthur, Fachstelle Kultur des Kantons Zürich, Pro Helvetia, Stanley Thomas Johnsons Stiftung, Ernst und Olga Gubler-Hablützel Siftung, Ernst Göhner Stiftung, Schweizerische Interpretenstiftung

Eine Koproduktion von brave bühne und dem Theater am Gleis, Winterthur