King A

von Inez Derksen und Autorenkollektiv

für Leute ab 12 Jahren

Gewöhnlich suchen Ritter das Abenteuer nur noch in Legenden und längst vergangenen Zeiten. Aber wer sich für Heldenmut und heimliche Liebe begeistern kann und wessen Herz bei einem Treueeid mit einer Hand am Schwert schneller klopft, der hütet auch heute noch in sich das Feuer eines wahren Ritters und seiner Ideale. Wie cool ist es, Ritter zu spielen, wie schwierig aber, Ritter zu sein, große Versprechen einzulösen und die Last der Verantwortung auf seinen Schultern zu spüren? Es gibt Kräfte, die schwerer wiegen als die eines Schwertes.

Eine Truppe junger Schauspieler wähnt sich für die Zeit der Theater-Vorstellung als Ritter mit einem Auftrag und erweckt Legende und Ideale von König Artus und seiner Tafelrunde zum Leben. Dabei spielen und erzählen sie zugleich eine Geschichte von heute, mit Fragen und Themen, die für Kinder und Jugendliche zu allen Zeiten brisant sind: die Suche nach dem Glück auf dem Weg zum Erwachsenwerden, die Frage, was einen richtigen Mann ausmacht und wie eine Frau sein sollte, die Entdeckung der Liebe. Wie treu kann man sein? Wann entscheidet man sich für seine Freunde? Welchen Werten gibt man Vorrang? Jeder erreicht in seinem Leben einen Punkt, an dem er sich entscheiden muss. Dann gilt es für alle Ritter dieser Welt, trotz aller Hindernisse und Widerstände, seinen Idealen und Träumen treu zu bleiben.

  1. Inszenierung: Taki Papaconstantinou
    Bühne und Kostüme: Silke Lange
    Musik: Thomas Schacht
    Es spielen: Lisa Marie Fix, Mathias Bleier, Thorsten Hierse,
    Jochen Klüssendorf, Simon Zigah
    Premiere: 15. November 2008, moks - Theater Bremen