Verdeckter Aufschlag

von Taki Papaconstantinou
für Jugendliche und Erwachsene

Ein Theaterstück, das Jugendliche ernst nimmt, in denen ihnen etwas zugemutet wird. In dem die Zumutung darin besteht, die Probleme nicht kleiner zu machen als sie sind, das Leben nicht schöner zu färben, als es ist.
(Stückepool Kaas & Kappes, Begründung der Jury, 2006)

Mit der Schule ist Maria fertig. Was jetzt kommen soll, davon hat sie keine Vorstellung. Sie bewirbt sich auf alle möglichen Lehrstellen, von denen sie keine so richtig interessiert. Von denen sie auch keine bekommt. Im Grunde hat sie auch nichts anders erwartet. Wäre ja ganz was Neues, wenn mal was in ihrem Leben funktionieren würde…

Verdeckter Aufschlag beschreibt das Leben einer Sechzehnjährigen. Es ist kein besonders spektakuläres Leben, Marias Sorgen sind alltäglich. Es sind die Sorgen einer Jugendlichen, die irgendwo zwischen Schule und Zukunft feststeckt, die keine Perspektive sieht und der ihre Gegenwart sinnlos und leer erscheint. „Verdeckter Aufschlag“ ist ein trauriges Stück, aber nicht nur: Im Verlauf des Stückes gewinnt Maria an Selbstbewusstsein, begegnet den Widrigkeiten ihres Lebens nicht länger mit Verzweiflung, sondern mit Humor.

  1. Damen: 2
    Herren: 2
    Auszeichnungen: im Stückepool von Kaas & Kappes 2006
    Theaterstückverlag München 2006
    Uraufführung: September 2009

 

     

BILDKASTEN